CHRONOLOGISCHE LISTE - ALLE BISHERIGEN OSTEOPATHISCHEN WISSENSCHAFTLICHEN STUDIEN

  • COE, Europäisches Colleg für Osteopathie
  • CS, College Sutherland
  • DAMP, Osteopathieschule, Akademie Damp
  • DAOM, Deutsche Akademie für osteopathische Medizin
  • DOK, Deutsches Osteopathie Kolleg
  • IFAO, Institut für Angewandte Osteopathie
  • LCOM, Littlejohn College für osteopathische Medizin
  • OAM, Osteopathie Akademie München
  • OSD, Osteopathie Schule Deutschland
  • SKOM, Privatschule für Klassische Osteopathische Medizin
  • Still Academy Osteopathie
  1. Fuhrmann Ch. M.
    Thermographische Untersuchung am M. tensor fasciae latae nach Mobilisation des Caecums. CS 1996.

  2. Bohl-Mortier R.
    Untersuchung des "Sotto-Hall" Test mit medizinischen Messmethoden bei Patienten mit Lebererkrankungen. CS 1998.

  3. Brizard E.
    Osteopathie - ein neuer Weg der Behandlung primärer Dysmenorrhoe [Studienprotokoll]. COE 1998. (Folgestudie Nr. 94 Pinter-Haas A., Schach-Hirte J., Wirthwein P.)

  4. Hass-Degg K., Schwerla B.S., Schwerla F.
    Evaluierung und kritische Bewertung von Studien der Osteopathie im klinischen Bereich und im Bereich der Grundlagenforschung in der europäischen und internationalen Literatur. COE 1998. Abstract lesen

  5. Kasack A.
    Das Os occipitale beim Menschen mit Down-Syndrom. Still Academy 1998.
    Abstract lesen

  6. Keller M., Krause R., Röhl R.
    Die osteopathische Behandlung der chronischen Zervikalgie [Studienprotokoll]. COE 1998. (Folgestudie Nr. 35 Bischoff A., Nürnberger A., Voigt P.)

  7. Puylaert M.
    Ein Einfluss der Kompression der Squama occipitalis auf die Erhöhung der Körperkerntemperatur. CS 1998.

  8. Schlepple G.
    Die osteopathische Behandlung sakraler Dysfunktionen in der Schwangerschaft - kombinierte Technik. Still Academy 1998.

  9. Schröter F.
    Verifizierung der Beweglichkeit des Dünndarms bei Inspiration und Exspiration. CS 1998.

  10. Adorjàn-Schaumann K., Sehne (Höhrhan) G., Wille H., Wolff A.
    Chronische Lumbalgie. COE 1999. Abstract lesen

  11. Beinborn (Groß) B.
    Einfluss einer präventiven osteopathischen Behandlung von Säuglingen auf den motorischen Entwicklungsstand bei 6-jährigen Kindern [Studienprotokoll]. CS 1999.

  12. Eix M., Fuchs A., Hesse H, Nonnenmacher Ch.
    Die therapeutische Wirksamkeit einer osteopathischen Behandlung beim Reizdarmsyndrom [Studienprotokoll]. COE 1999.(Folgestudie Nr. 44 Müller A., Salomon J., Stiedl M.)

  13. Helsmoortel J.
    Effets observes au niveau de la circulation peripherique lors d'une technique osteopathique viscerale dans la zone l'intestin grele. SKOM 1999.

  14. Hösele K.
    Interrater Zuverlässigkeit des Beinlängentests und des Downing Tests. 1999. Abstract lesen

  15. Klein Th, Riedl K.H.
    Patientenprofil einer osteopathischen Privatpraxis im Rahmen eines physiotherapeutischen Rehabilitationszentrums. 1999.

  16. Kleßen H.
    Untersuchung der Einflüsse einer osteopathischen Tuba-Auditiva-Technik auf den Duck des Mittelohres und der Nachgiebigkeit des Trommelfells bei Kindern mit Tubenmittelohrkatarrh im Alter von 2-6 Jahren. SKOM 1999.

  17. Paschen J.
    Gegenüberstellung von Ultraschalltopometrie und manuellen Befunden in der Lendenwirbelsäule. Still Academy 1999.

  18. Röh N., Rütz M.
    Die Entspannung der intracranialen Membranen bei Kindern mit hyperaktivem Verhaltenssyndrom. Still Academy 1999. Abstract lesen

  19. Dräger K.
    Tinnitus und seine Reaktion auf osteopathische Behandlung. SKOM 2000.

  20. Firniss M.
    Anatomische Hypothese über den M. stylohyoideus und den Proc. styloideus. CS 2000. Abstract lesen

  21. Hermanns W.
    Auswirkung einer kraniosakralen Technik auf den Tränenfluss. IFAO 2000.

  22. Kwakman R.
    Untersuchung der Auswirkungen einer Mobilisation des Truncus sympathicus auf die Atemtechnik bei verschiedenen abdominalen Tensionstypen. SKOM 2000.

  23. Liem T.
    Osteopathische und biomechanische Untersuchung zur Zugkraftübertragung der Dura mater auf die bindegewebigen Strukturen der Periorbita. SKOM 2000.

  24. Schalkhaußer A.
    Schließung und Mobilität der Synchondrosis sphenobasilaris. COE 2000.
    Abstract lesen

  25. Schreiber E.
    Der Einfluss osteopathischer Behandlung bei Patienten mit Okklusionsstörung und kieferorthopädischer Versorgung. 2000. Abstract lesen

  26. Geldschläger S.
    Die osteopathische Behandlung der chronischen Epicondylopathia humeri radialis. CS 2001 Abstract lesen

  27. Gschwend J.
    Der Effekt einer osteopathischen Technik an der Leber und ihre Auswirkungen auf die objektiven Lungenfunktionen. SKOM 2001.

  28. Hebgen E.
    Behandlung des Gilles de la Tourette-Syndroms mit Kraniosakraler Osteopathie. IFAO 2001.

  29. Hellmann C.
    Systematische Untersuchung osteopathischer Befunde bei primärer Dysmenorrhoe, Prädiktorenstudie. COE 2001 Abstract lesen

  30. Hirth T.
    Die Bedeutung der konventionellen medizinischen Wissenschaft für die Osteopathie am Beispiel ausgewählter funktioneller Aspekte des Diaphragmas. SKOM 2001

  31. Peters K.
    Klinische Studie über die Wirkung der osteopathischen Behandlungstechnik "Kompression des vierten Ventrikels" im Hinblick auf die Körperkoordinationvon Kindern im Alter von 6-8 Jahren. IFAO 2001.

  32. Schrauder A.
    Erstellen eines Methodenhandbuchs: Die Evaluation des Faktors "Kosten" bei vergleichenden Studien in der Osteopathie. COE 2001 Abstract lesen

  33. Van Loo B.
    Überprüfung des Einflusses einer Mobilitätstechnik am Mitteldarm auf das Gleichgewicht zwischen Sympathikus und Parasympathikus gemessen anhand von Herzfrequenzvariabilität. SKOM 2001.

  34. Bachem S., Salzmann I., Schwartz U.
    Effektivität einer osteopathischen Behandlung bei chronischem Knieschmerz. COE 2002. Abstract lesen

  35. Bischoff A., Nürnberger A., Voigt P.
    Die osteopathische Behandlung der chronischen Zervikalgie. COE 2002.
    Abstract lesen

  36. Ernst H., Osenstätter H.
    Studie zur osteopathischen Behandlung der Dranginkontinenz und der Kombination aus Stress- und Dranginkontinenz bei Frauen. 2002. Abstract lesen

  37. Esser T.
    Kann durch osteopathische Techniken eine Senkung des Augeninnendrucks beim primärchronischen Offenwinkel-Glaukom bewirkt werden? - eine Pilotstudie. - SKOM 2002. Abstract lesen

  38. Häfner S., Stadler M.
    Osteopathie und chronische Sinusitis - eine Pilotstudie. COE 2002. Abstract lesen

  39. Haas J., Käser D., Werner M.
    Hat eine osteopathische Behandlung einen Effekt bei Kindern mit Hyperaktivität und/oder eines Aufmerksamkeits-Defizitsyndroms. SKOM 2002.

  40. Lamberts A.
    Einfluss osteopathischer Behandlungen auf Konzentrationsstörungen bei Kindern - eine Pilotstudie. CS 2002. Abstract lesen

  41. Metcalfe D.
    Studie über die Beeinflussung von Hypertonie mit osteopathischer Behandlung.
    IFAO 2002.

  42. Mitha N., Butenschön W.
    Einfluss osteopathischer Behandlung auf craniomandibuläre Dysfunktionen.
    SKOM 2002.

  43. Monteiro-Ferreira J., Rößel-Bretschneider A., Thuillier L.
    Untersuchung der Reproduzierbarkeit osteopathischer Tests am Beispiel des Beckens. COE 2002. Abstract lesen

  44. Müller A., Salomon J., Stiedl M.
    Die therapeutische Wirksamkeit einer osteopathischen Behandlung beim Reizdarmsyndrom. COE 2002. Abstract lesen

  45. Remmele R., Weiss R.
    Einfluss osteopathischer Techniken auf den Heilungsverlauf einer Hüftreifestörung (Dysplasie) im Säuglingsalter. CS 2002. Abstract lesen

  46. Ritter-Kleinhans M.
    Osteopathische Behandlung des Caecums und die Wirkung auf den Rückfluss der Vena femoralis bei Patientinnen mit Venenproblemen. CS 2002. Abstract lesen

  47. Schiefer M., Weis-Ayari B.
    Stellt die osteopathische Therapie bei der chronischen Tubenbelüftungsstörung von Kindern eine Alternative zur üblichen chirurgischen Behandlung dar? - eine Pilotstudie. CS 2002. Abstract lesen

  48. Bayer S., Feldt M.
    Osteopathische Behandlung infantiler Schluckstörungen bei Kindern zwischen sieben und elf Jahren. COE 2003. Abstract lesen

  49. Ecker H., Thomas C.
    Hat die osteopathische Behandlung bei Frauen mit menstrueller Migräne einen Effekt? CS 2003. Abstract lesen

  50. Eser-Bindl U.
    Os sphenoidale und Os ethmoidale - Entwicklung, Verknöcherung und Frage nach der Möglichkeit einer Mobilität. COE 2003. Abstract lesen

  51. Gietz R., Kaiser A.K., Kastner R.
    Studie zur osteopathischen Behandlung der Residualformen des Schleudertraumas. 2003. Abstract lesen

  52. Guerassimiouk D., Markhoff J.P.
    Die therapeutische Wirksamkeit der osteopathischen Behandlung bei Kindern mit auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen - Pilotstudie. CS 2003. Abstract lesen

  53. Heber A, Senger U.
    Die osteopathische Behandlung bei 3- Monatskolik im Vergleich zur konventionellen Therapie. COE/CS 2003. Abstract lesen

  54. Lenz D.
    Die osteopathische Behandlung als Prävention von Geburtskomplikationen. CS 2003. Abstract lesen

  55. Mayer M.
    Randomisierte klinische Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit der osteopathischen Tuba auditiva Technik bei akuten Tinnituspatienten mit und ohne Hörstörungen. Eine Pilotstudie. CS 2003. Abstract lesen

  56. Pabst B., Schleupen A.
    Osteopathie als Therapie der Säuglingsasymmetrie. CS 2003. Abstract lesen

  57. Bachmann A., Koop C.
    Der Einfluss der osteopathischen Behandlung beim chronischen Vertigo - eine randomisierte kontrollierte Studie. CS 2004. Abstract lesen

  58. Bierent-Vass A., Lang J., Neumann N.
    Kann die Osteopathie einen spezifischen Beitrag in der Behandlung von Kindern mit Aufmerksamkeitsstörungen ohne Hyperaktivität und mit Hyperaktivität - ADS/ADHS leisten? Eine randomisierte kontrollierte Studie. 2004. Abstract lesen

  59. Hoffmann A., Band I.
    Kann eine osteopathische Behandlung die Dyspareunie beeinflussen?
    COE 2004. Abstract lesen

  60. Kaschowitz G., Besse JP., Schwering G.
    Osteopathische Behandlungen bei intramuralen Uterusmyomen - eine randomisierte klinische Studie. CS 2004. Abstract lesen

  61. Kleemann E.
    Schädelformauffälligkeiten bei Säuglingen - Bestandsaufnahme aus der Literatur und Entwicklung einer Messmethode. COE 2004. Abstract lesen

  62. Kießling G., Trantenroth M.
    Die osteopathische Behandlung der Coxarthrose. 2004. Abstract lesen

  63. Lippmann C.
    Knochen und Suturen im nasomaxillären Bereich des Schädels. Entwicklung, Ossifikation, Wachstum und Mobilität. COE 2004. Abstract lesen

  64. Seidler J.
    Eine anatomische Studie zur Frage nach der Existenz von vertebropericardialen Ligamenten. CS 2004. Abstract lesen

  65. von Esebeck B., Lühr M.
    Systematische Analyse der Kontinuität bindegewebiger Anheftungen von Pharynx und Oesophagus zu benachbarten topographischen Strukturen und experimentelle Überprüfung. COE 2004. Abstract lesen

  66. Alberts K., Eckmann B., Mertens B.

    Der Einfluss der osteopathischen Behandlung auf Blasenentleerungsstörungen bei Frauen. Eine kontrollierte klinische Studie. SKOM/Still Academy 2005. Abstract lesen

  67. Auracher M.

    Haben osteopathische Behandlungen einen Effekt bei Patienten mit Gonarthrose im Vergleich mit physikalischer und medikamentöser Therapie? Eine randomisierte kontrollierte Studie. OAM 2005. Abstract lesen

  68. Bergold-Meier S., Franke H.

    Modell und Wirksamkeit der Muskel Energie Technik. 2005. Abstract lesen

  69. Dillinger M., Wülfing A.

    Mobilität der Niere: Überprüfung eines osteopathischen Tests mittels Ultraschall. COE 2005. Abstract lesen

  70. Dippon M.

    Das Menschenbild von A. T. Still: "MAN IS TRIUNE". Eine Untersuchung des Ursprungs von "MAN IS TRIUNE". SKOM 2005. Abstract lesen

  71. Dufner M., Lacina H.P., Lottermoser B.

    Osteopathische Behandlung bei Patienten mit sekundären Lymphödemen zusätzlich zur Standardtherapie. Eine Pilotstudie. CS 2005. Abstract lesen

  72. Gögel F., Mauder C.

    Haben osteopathische Techniken der Nieren und deren Umgebung einen Einfluss auf den Blutdruck bei Patienten mit renaler Hypertonie oder essentieller Hypertonie mit begleitender Nierenschädigung? Eine Pilotstudie. 2005. Abstract lesen

  73. Hölscher M., Notarius R.

    Effektivität der osteopathischen Behandlung von Patienten mit chronischer Achilles-Tendinopathie. Eine randomisierte kontrollierte Studie. IFAO 2005. Abstract lesen

  74. Marx S.

    Haben osteopathische Behandlungen einen Einfluss auf die Symptome bei Patienten mit chronischer abakterieller Prostatitis/ chronischem Beckenschmerzsyndrom - Eine randomisierte kontrollierte Studie. CS 2005. Abstract lesen

  75. Niggemeier H., Wilke H.

    Wirksamkeit osteopathischer Behandlungen bei kongenitalem Torticollis im Säuglingsalter. Eine randomisierte kontrollierte Interventionsstudie. Still Academy 2005. Abstract lesen

  76. Özbay I., Reckwerth M.

    Die therapeutische Wirksamkeit osteopathischer Behandlungen bei Säuglingen und Kindern mit Atopic Dermatitis. Eine randomisierte, kontrollierte Studie. SKOM 2005. Abstract lesen

  77. Sauerburger S., Zorgman M.

    Osteopathie bei somatoformen autonomen Funktionsstörungen des Herz- und Kreislaufsystems. Eine kontrollierte klinische Studie. Still Academy 2005. Abstract lesen

  78. Stelzer F.

    Akkomodationsfähigkeit der Augen und ihre Beeinflussung durch osteopathische Behandlung bei Presbyopie – eine randomisierte kontrollierte Studie. SKOM 2005. Abstract lesen

  79. Zielinski J.

    Osteopathische Behandlung von Patienten mit chronischem Asthma bronchiale – eine kontrollierte klinische Pilotstudie. 2005. Abstract lesen

  80. Künzig M., Beichle F., Schmidt-Hein J.    

    Wirkung von osteopathischen Behandlungen auf die Rechtschreibleistung bei Kindern mit diagnostizierter Lese-Rechtschreibschwäche. Eine randomisierte kontrollierte Studie. CS 2006. Abstract lesen

  81. Hippel S.

    Das Kiefergelenk – zahnärztliche und osteopathische Methoden im interdisziplinären Austausch. Eine systematische Literaturarbeit und Leitfaden für die osteopathische Praxis. CS 2006. Abstract lesen

  82. Reimann B., Schiedt R.

    Osteopathische Behandlung bei frühkindlichem Innenschielen. Eine randomisierte kontrollierte Studie. Still Academy 2006. Abstract lesen

  83. Schwerdtner H.P., Watzl H.

    Fascia renalis: Die Beschreibung des faszialen Situs in der anatomischen Literatur und seine Darstellung im Präparat. DAOM 2006. Abstract lesen

  84. Nollmann R., Sturhahn F.

    Osteopathische Intervention bei Kindern mit sprachassoziierten Wahrnehmungsstörungen. Still Academy 2006. Abstract lesen

  85. von Tümpling U.

    Kieferorthopädie im Kindes- und Jugendalter. Zahnmedizinische und osteopathische Grundlagen. Basis eines interdisziplinären Dialoges. CS 2006. Abstract lesen

  86. Müller P.

    Unspezifische, pseudoradikuläre Schmerzen nach lumbaler Bandscheibenoperation. COE 2006. Abstract lesen

  87. Heinze G.

    Wie groß ist der Erfolg einer ganzheitlich osteopathischen Behandlung bei einem subakuten tiefen (lumbalen) Rückenschmerz - Eine randomisierte kontrollierte Studie. SKOM 2006. Abstract lesen

  88. Bartmer-Leitl E., Kaufer C.    

    Topographische Untersuchung der Anhaftungen des Pericards (im Mediastinum) zu seinen kaudalen, dorsalen, anterioren und lateralen Nachbarstrukturen. Grundlage zur weiteren Optimierung von osteopathischen Techniken. COE 2006. Abstract lesen

  89. Nerreter A., , Ruf S., Höly B.

    Osteopathische Behandlung bei gastroösophagealem Reflux - eine Beobachtungsstudie. COE 2006. Abstract lesen

  90. Roos S., Steinbauer U., Amann P.

    Können osteopathische Behandlungen die Symptomatik des Kopfschmerzes bzw. des Kopfdrucks bei Patienten mit chronischer Rhinosinusitis  verbessern - Eine randomisierte kontrollierte Studie. COE 2006. Abstract lesen

  91. Peters R., van der Linde  M.

    Osteopathische Behandlung von Frauen mit Rückenschmerzen während der Schwangerschaft – eine randomisierte kontrollierte Studie. Still Academy 2006. Abstract lesen

  92. Nistler G., Deutschmann U.

    Osteopathie als Therapie in der Schwangerschaft. CS 2007. Abstract lesen

  93. Vogt, R.

    Systematische Analyse der anatomischen Verbindungen der cranialen Gefäßabgänge des Aortenbogens mit Strukturen der oberen Thorax-apertur sowie der experimentellen Überprüfung ihrer mechanischen Abhängigkeit. SKOM 2007. Abstract lesen

  94. Pinter-Haas A., Schach-Hirte J., Wirthwein P.

    Osteopathische Behandlung von Frauen mit primärer Dysmenorrhoe. Eine randomisierte kontrollierte Studie. IFAO 2007. Abstract lesen

  95. Koschella S.

    Ist eine funktionelle Verbindung zwischen Diaphragma und Cranium palpierbar - Versuch der Deutung mittels des Tensegrity-Modells. SKOM 2007. Abstract lesen

  96. Burkhardt D., Schuff I., Mahler R.    

    Kann mit osteopathischen Behandlungen eine Einflussnahme auf das Beschwerdebild bei Patienten mit Hyperakusis erreicht werden - IFAO 2007. Abstract lesen

  97. Steffen S., Tempel R.

    Stellt die osteopathische Behandlung von Patienten mit chronischer Zervikalgie eine wirksame Alternative zur Physiotherapie dar - Eine randomisierte kontrollierte Studie. Still Academy 2007. Abstract lesen

  98. Gerhardt K., Montag G.

    Osteopathische Behandlung von Frauen mit Harninkontinenz nach Verletzung des Perineums unter der Entbindung. Eine randomisierte kontrollierte Studie. Still Academy 2007. Abstract lesen

  99. Wendel J., Rudisch B., Berger G.

    Effektivität der osteopathischen Behandlung bei Patienten mit Patellofemoralen Schmerzsyndrom. Eine randomisierte kontrollierte Studie . SKOM/IFAO 2007. Abstract lesen

  100. Recknagel C., Roß J.

    Hat die osteopathische Behandlung einen positiven Effekt bei Frauen mit persistierenden Rückenschmerzen post partum - Eine randomisierte kontrollierte Studie. CS/SKOM 2007. Abstract lesen

  101. Beckewitz-Hübner M., Kraus A.
    Haben osteopathische Behandlungen einen Einfluss auf die Artikulationsfähigkeit bei Vorschulkindern mit Sigmatismus / Schetismus - Eine randomisierte kontrollierte Studie. DOK 2008. Abstract lesen

  102. Bromm S.
    Anatomische Untersuchungen der Verbindungen des M. iliopsoas und seiner Faszie zu seinen Nachbarstrukturen im Bereich L4 bis zu seinem Ansatz. Anatomische Grundlagenstudie. COE 2008. Abstract lesen

  103. Conrad U., Scheuer K.
    Osteopathische Behandlungen von Patienten mit Miktionsbeschwerden (LUTS) bei benigner Prostatahyperplasie. Prä-Post Pilotstudie. IFAO 2008. Abstract lesen

  104. Deichmeier F., von Fischern I., Heinbücher A.
    Osteopathie bei chronischem Schmerz. Prä-Post Pilotstudie. CS 2008. Abstract lesen

  105. Fleischer F., Weese P.
    Der Einfluss der osteopathischen Behandlung bei funktioneller Stimmstörung. Eine randomisierte kontrollierte Studie. SKOM 2008. Abstract lesen

  106. Hähn-Jakobs Ch.
    Empathie und Osteopathie. Eine Begriffsbestimmung der Empathie und eine Untersuchung der Empathiefähigkeit und deren Bedeutung im Therapeuten-Patienten-Verhältnis derzeitig tätiger Osteopathen. Eine systematische Literaturarbeit und empirische Untersuchung. CS 2008. Abstract lesen

  107. Heinisch M., Oberhuber H.
    Die osteopathische Behandlung von Säuglingen zwischen dem 4. und 12. Lebensmonat mit kongenitaler Tränenwegsstenose. Eine randomisierte kontrollierte Studie. COE 2008. Abstract lesen

  108. Joachim S., Kronau S., Moshövel N.
    Osteopathische Behandlung von Patienten mit Tinnitus und craniomandibulärer Dysfunktion. Prä-Post Pilotstudie. Still Academy 2008. Abstract lesen

  109. Kenter S., Schmieder A.
    Osteopathische Behandlung des Icterus neonatorum bei gesunden Neugeborenen. Präventivstudie. CS 2008 Abstract lesen

  110. Kocheise-Miller B., Quell K.
    Die osteopathische Behandlung von Frauen mit Descensus uteri. Eine randomisierte kontrollierte Studie. CS 2008. Abstract lesen

  111. Löhr M., Treinies M.
    Die osteopathische Behandlung von kindlichen und juvenilen Wachstumsschmerzen. Eine randomisierte kontrollierte Studie. COE 2008. Abstract lesen

  112. Mühlen N.
    Osteopathische Behandlung bei somatoformen autonomen Funktionsstörungen des Herz- und Kreislaufsystems. Eine randomisierte kontrollierte Studie. Still Academy 2008. Abstract lesen

  113. Rega B.
    Sematischer Zugang zu Nomenklatur, Struktur und Funktion (dargestellt an ausgewählten Beispielen) knöcherner Strukturen des Craniums. Literaturstudie. CS 2008. Abstract lesen

  114. Servatius C., Schulz P.
    Können osteopathische Behandlungen einen Beitrag zur Verbesserung der Symptomatik chronischer funktioneller Obstipation leisten - Prä-Post Pilotstudie. IFAO 2008. Abstract lesen

  115. Aarts M., Sterenberg A., Wijnen U.

    Migräne bei Kindern und Jugendlichen. Eine randomisierte kontrollierte Studie. CS 2009. Abstract lesen

  116. Bockius D., Thomann P.

    3-Jahres-Beobachtungsstudie osteopathischer und klinischer Parameter von Kindern mit diagnostizierter Haltungsasymmetrie. CS 2009. Abstract lesen

  117. Braun G., Seibl G., Skrivanek J.

    Therapeutische Wirksamkeit der osteopathischen Behandlung bei Patienten mit funktioneller Stimmstörung. Eine Klinische Prä-Post Studie. COE 2009. Abstract lesen

  118. Brockmeyer I., Exner-Panne K., Peschke K.

    Einfluss von osteopathischer und physiotherapeutischer Behandlung  auf die idiopathische Säuglingsasymmetrie. Eine randomisierte kontrollierte Studie. DOK und IFAO 2009. Abstract lesen

  119. Bube J., Hettasch J.

    Osteopathische Behandlung von Patienten mit Schulterschmerz. Eine randomisierte kontrollierte Studie. Still Academy 2009. Abstract lesen

  120. Dick S., Koop J.P.

    Haben osteopathische Behandlungen einen positiven Einfluss auf das Symptombild von Frauen, die an Endometriose erkrankt sind - Eine randomisierte kontrollierte Studie. SKOM 2009. Abstract lesen

  121. Engemann K., Hofmeier G.

    Untersuchung der therapeutischen Wirksamkeit osteopathischer Behandlungen bei Patienten mit chronischen Nackenschmerzen nach einem posttraumatischen Zervikalsyndrom durch ein Beschleunigungstrauma. Eine randomisierte kontrollierte Studie. CS 2009. Abstract lesen

  122. Gerber B., Kästner K., Schrammek T.

    Einfluss osteopathischer Behandlungen auf craniomandibuläre Dysfunktionen. Eine randomisierte kontrollierte Studie. CS 2009. Abstract lesen

  123. Haermeyer C., Pott S.

    Hat eine entstauende osteopathische Leberbehandlung einen messbaren Einfluss auf den Durchfluss der Lebervenen? Eine Pilotstudie. SKOM 2009. Abstract lesen

  124. Kaske R., Wittchow R.

    Auswirkungen von osteopathischen Behandlungen auf das metabolische Syndrom, anhand von Messungen des Blutzucker- und Cholesterinspiegels sowie der Blutdruckuntersuchung. Eine Prä-Post Pilotstudie. CS 2009. Abstract lesen

  125. Lützelberger N.

    Kann die osteopathische Behandlung einen positiven Einfluss auf den Rückenschmerz im Bereich des thorakolumbalen Überganges haben? Eine Prä-Post Pilotstudie. SKOM 2009. Abstract lesen

  126. Ringkamp C., Rodriquez B.

    Osteopathische Behandlung von Frauen mit Blasenentleerungsstörungen (BES). Eine randomisierte kontrollierte Studie. SKOM und Still Academy 2009. Abstract lesen

  127. Sachse-Sterlemann K., Wernicke K.

    Osteopathie bei saisonal bedingter allergischer Rhinokonjunktivitis. Eine randomisierte kontrollierte Studie. IFAO 2009. Abstract lesen

  128. Schöndorfer S., Wentzke S.

    Effekte osteopathischer Behandlung auf Adipositas im Jugendalter. Eine randomisierte kontrollierte Studie. SKOM 2009. Abstract lesen

  129. Stöcker R.

    Der Einfluss des Kontaktes zwischen Therapeut und Patient in der manuellen Therapie und Konsequenzen für die Osteopathie. Eine Übersichtsarbeit. CS 2009.
    Abstract lesen

  130. Wagner-Koch M.

    Die Darstellung der fascialen Verbindungen der Flexura duodenojejunalis in der anatomischen Präparation und ihre Beschreibung in der Literatur. Eine Anatomische Grundlagenstudie. DAOM 2009. Abstract lesen

  131. Brand E.-M.

    Sind Faszien in vivo und in vitro aktiv und passiv kontraktionsfähig, welche Mechanismen ermöglichen dieses Kontraktionsverhalten und welche Konsequenzen ergeben sich aus diesem Fakt für die angewandte Osteopathie? Eine systematische Literaturübersicht. COE 2010. Abstract lesen

  132. Bültmann A., Webb R.

    Die ligamentären Verbindungen der Harnblase in lateraler Ausrichtung. Eine anatomische Grundlagenstudie. IFAO 2010. Abstract lesen

  133. Conrady A., Döring R.

    Hat die osteopathische Behandlung Einfluss auf Immunparameter bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen? Eine Prä-Post Pilotstudie. SKOM 2010. Abstract lesen

  134. Grönwald C., Pantel M.

    Osteopathische Behandlung von Frauen mit Harninkontinenz. Eine kontrollierte klinische Studie. Akademie Damp 2010. Abstract lesen

  135. Kramer S., Schüle G., Welzel M.

    Können osteopathische Behandlungen einen Beitrag zur Verbesserung von Miktionsbeschwerden (LUTS) bei Patienten mit benignem Prostatasyndrom (BPS) leisten? Eine randomisierte kontrollierte Studie. Still Academy 2010. Abstract lesen

  136. Martin J.

    Wirkt die osteopathische Behandlung bei Patienten mit Psoriasis vulgaris? Eine randomisierte kontrollierte Studie. IFAO 2010. Abstract lesen

  137. Schulmeyer A.

    Hat osteopathische Behandlung einen Effekt auf Schlafstörungen bei Kindern zwischen drei und zehn Jahren? Eine Prä-Post-Pilostudie. CS 2010. Abstract lesen

  138. Tüffers C.

    Osteopathisches Patientenprofil in Bezug auf das Gesundheitssystem in Deutschland.

    Eine Umfrage 2009. CS/GCOM 2010. Abstract lesen

  139. Wagner C.

    Systematische Übersichtsarbeit über Definition, Nomenklatur und Klassifikation der Säuglingsasymmetrie bzw. Schiefhals bei Säuglingen. Eine systematische Literaturübersicht. OAM 2010. Abstract lesen

  140. Adah Gleich, Christoph Klein, Saleem Sheriff
    Die Auswirkungen von osteopathischen Behandlungen bei Patient/innen mit dem Fibromyalgiesyndrom. Eine Prä-Post Studie. CS/OAM 2011. Abstract lesen

  141. Michael Bonacker, Sibylle Gabriel, Jutta Ruchser
    Osteopathische Behandlung von Patienten mit Restless-Legs-Syndrom.Eine randomisierte kontrollierte Studie. IFAO 2011. Abstract lesen

  142. Jacqueline Amendt, Yvonne Thannheimer
    Die osteopathische Behandlung von Frauen mit Gebärmuttersenkung. Eine randomisierte kontrollierte Studie. SKOM 2011. Abstract lesen

  143. Fried Berning, Jan Hagoort
    Einfluss der osteopathischen Behandlung auf die Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen mit Asthma. Ein Prä-Post Studie. SKOM 2011. Abstract lesen

  144. Arens O., Blum A., Braun S.

    Die möglichen Effekte von osteopathischen Behandlungen bei komatösen Patienten mit erhöhtem Hirndruck. Eine klinisch explorative Beobachtungsstudie. CS/GCOM 2012. Abstract lesen


  145. Krieger A., Roggendorf M., Wild M.

    Diagnostische Studie zur Evaluation der interindividuellen Reliabilität des Gesamtgewebe-Restriktions-Tests (All Tissue Tension Test). Eine Diagnosestudie. CS 2012. Abstract lesen


  146. Eggers G.

    Untersuchung der Effektivität der osteopathischen Behandlung bezogen auf den Cholesterinspiegel bei Patienten mit Hypercholesterinämie. Eine randomisierte kontrollierte Studie. SKOM 2012. Abstract lesen


  147. Roth R.

    Über die Ursprünge der Biodynamik in der Osteopathie. Sind Grundzüge des Biodynamischen Gedankengutes schon in den Aussagen von A. T. Still zu finden? Eine historische Literaturübersicht. IFAO 2012. Abstract lesen


  148. Koralewski D., Kothe M., Schröter C.

    Können osteopathische Behandlungen die Symptomatik sowie die Häufigkeit des chronischen Spannungskopfschmerzes verbessern? Eine randomisierte kontrollierte Studie. STILL 2012. Abstract lesen


  149. Nickels-Kratz K.

    Wirkung von osteopathischen Behandlungen bei Kindern mit einer Rechenschwäche in der 3. Klasse Grundschule. Eine randomisierte kontrollierte Studie. IFAO 2012. Abstract lesen


  150. Bergau R., Strunk A.

     Wirksamkeit osteopathischer Behandlungen bei Kindern mit habitueller, idiopathischer, juveniler Epistaxis. Ein randomisierte kontrollierte Studie. IFAO 2012. Abstract lesen


  151. Biwer A.

    Effektivität von osteopathischen Behandlungen bei Patienten mit dem Beschwerdebild des „Trockenen Auges“. Eine randomisierte kontrollierte Studie. CS 2012. Abstract lesen


  152. Rother D., Rother K.

    Die osteopathische Behandlung bei Frauen mit persistierenden Rückenschmerzen post partum. Eine randomisierte kontrollierte Studie. CS 2012. Abstract lesen


  153. Hinse T., Klosterkamp M., Schmitt T.

    Osteopathische Behandlung von Patienten mit Schulterschmerz. Eine randomisierte kontrollierte Studie. STILL 2012. Abstract lesen

  154. Clostermann A.

    Gegenüberstellung von Techniken zur Testung, Diagnosestellung und Behandlung der Oberbauchorgane verschiedener Osteopathieschulen in Deutschland. Eine Umfrage. IFAO 2013. Abstract lesen

  155. Salandi C.

    Psychosoziale Arbeitsbeanspruchung von Osteopathen in Deutschland. Eine   Querschnittsstudie. OAM 2913. Abstract lesen

  156. Gundermann S.

    Osteopathische Behandlung von Schwangeren mit Rückenschmerzen. Eine    randomisierte kontrollierte Studie. STILL 2013. Abstract lesen

  157.  Teichmüller M.
    Osteopathische Behandlung von Kindern mit einer idiopathischen Haltungs-asymmetrie. Eine randomisierte kontrollierte Studie. CS 2014. Abstract lesen


  158.  Belz S., Brix K., Menges A.
    Wie groß ist der Erfolg einer ganzheitlichen osteopathischen Behandlung bei Frauen mit persistierenden unspezifischen Rückenschmerzen post partum? Eine randomisierte kontrollierte Studie. CS 2014.Abstract lesen


  159.   Heitmüller K.
    Vergleich der haptischen und der taktilen Wahrnehmung von Osteopathen und nicht manualtherapeutisch tätigen Personen. Eine Querschnittsstudie. LCOM 2014. Abstract lesen


  160.   Röhrich K.
    Osteopathische Behandlung von Schwangeren mit Rückenschmerzen. Eine randomisierte kontrollierte Studie. STILL 2014. Abstract lesen

  161. Verbaarschot A.

    Intratesterreliabilität des viszeralen Tensionstests nach Helsmoortel et al. Eine

    Reliabilitätsstudie. CS 2015. Abstract lesen

  162. Will T.

    Systematische Übersichtsarbeit über die Bewegungen des Herzens in der Mobilität und in der Motilität. SKOM 2015. Abstract lesen

  163. Ihlow D.

    Osteopathische Behandlung von Patienten mit altersbedingter Makuladegeneration.

    Eine Prä-Post-Studie. SKOM 2015. Abstract lesen



  164. Forster B., Jusek A.

    Kann eine osteopathische Behandlung den Geburtsverlauf bei der protrahierten Geburt beeinflussen? Eine klinische Studie. OAM 2015. Abstract lesen